Asien Info Knigge Bekleidung2

Sportliche Kleidung

Mit sportlicher Kleidung bist Du auf Reisen in den Ländern Asiens für die meisten Gelegenheiten angemessen angezogen. Miniröcke, kurze Hosen/Hotpants und tiefe Ausschnitte sind zwar inzwischen in einigen Touristenzentren Asiens durchaus verbreitet, sind jedoch von den Einheimischen meistens nicht gerne gesehen. Überwiegend wird viel Wert auf zurückhaltende Kleidung gelegt. Lediglich in einigen der größeren und moderneren Städte, z.B. in China in Peking, Shanghai und Hongkong, sind auch die Einheimischen – insbesondere bei warmem Wetter – inzwischen sehr viel freizügiger gekleidet.

Beim Besuch eines Tempels oder anderer religiösen Stätten…

Asien Info Dress Code Tempelbesuch barfuss DSC7259ist freizügige Kleidung nicht erlaubt. Schultern, Oberarme, das Dekoltee und die Beine müssen bedeckt sein. Kopfbeckungen müssen in den meisten Tempeln Asiens abgenommen und Schuhe ausgezogen werden. In nepalesischen und indischen Tempeln ist beim Betreten außerdem auf Lederkleidung zu verzichten. Neben den Schuhen gehören dazu auch Gürtel oder Taschen.

Da sich die Steinplatten in den Tempeln insbesondere ab der Mittagszeit bei Sonneneinstrahlung oft stark aufheizen - bis zu 40 Grad und mehr sind keine Seltenheit, sind ein Paar dicke „Tempelsocken“ als Schutz sehr hilfreich. In einigen Ländern Asiens wie z.B. Thailand und Myanmar ist das Betreten der Tempel jedoch nur barfuß erlaubt. Bei meinem ersten Besuch in Myanmar 1992 war ich darauf überhaupt nicht vorbereitet. Der Steinboden rund um die Shwedagon-Pagode hatte sich in der Mittagssonne so derart aufgeheit, dass ich nur noch im Laufschritt von einer beschatteten Stelle zur nächsten unterwegs war. Und trotzdem hatte ich das Gefühl, das sich meine Füße mehr und mehr in "Grillfüße" verwandelten.

Knappe Badehose oder Bikini am Strand...

...ist, wennn überhaupt, nur innerhalb der Hotelanlagen oder dem unmittelbaren zum Hotel gehördenen Strandbereich denkbar. Bei Spaziergängen am Strand solltest Du deshalb Beine und Schultern wieder bedecken. Nacktbaden ist in den meisten asiatischen Ländern verboten. Die Asiaten selbst sind auch am Strand meistens sehr zurückhaltend gekleidet. Z.B. in Indien ist es durchaus üblich, dass die Frau, wenn sie Abkühlung in den Fluten des Meeres sucht, mit ihrer kompletten Kleidung, also z.B. dem Sari, in's Wasser geht.

Kleidung in schwarz, weiß, rot oder gelb…

In Indien, Nepal, Pakistan und China ist Weiß die Farbe der Trauer. Tragen Trauernde in Nepal Weiß solltest Du sie nicht berühren. In China wird Weiß nur anläßlich von Beerdigungen getragen. Neben Weiß ist auch Schwarz in Indien die Farbe des Trauerns. Solltest Du auf eine indische Hochzeit eingeladen sein, so wäre schwarze Kleidung sehr unschicklich. Auch ein leutendes Rot solltest Du auf einer indischen Hochzeit vermeiden, denn das ist meistens die Farbe der Braut.

In Thailand hat jeder Tag eine eigene Farbe. Am Dienstag wird gerne Rosa getragen, am Mittwoch Grün, Donnerstag orange, Freitag Blau, Samstag Lila und Sonntag Rot. Gelb ist am Montag die Farbe der Sympathisanten des Königshauses getragen.

Um Dir in Malaysia politische Diskussionen zu erparen solltest Du auf gelbe Kleidung zu verzichten, denn damit drücken die Einheimischen Ihre Unterstützung für die Monarchie aus.

Beim Besuch von Tempeln und anderen religiösen Stätten in Vietnam vermeide als Frau eine schwarze Hose. Während ihrer „unreinen Tage“ tragen Vietnamesinnen meistens schwarze Hosen und besuchen dann keine Tempel.

Bei Reisen in die Bergregionen Asiens...

wie z.B. dem Himalaya, Karakorum, Hindukish und Pamir, ist wetterfeste und warme bis sehr warme Kleidung ein unbedingtes Muss. Packt lieber ein paar warme Sachen mehr ein, denn unliebsame Wetter-Überraschungen kann es in den Bergen immer wieder geben - besser dabei haben und nicht brauchen als es auf der Reise schmerzlich vermissen und frieren.

Kommentare powered by CComment