Der malaysische Teil von Borneo hatte mich schon immer interessiert und so flog ich im September über Kuala Lumpur nach Kuching, dem Hauptort auf Borneo. Nachdem ich ich hier ein wenig umgeschaut hatte zog es mich sogleich weiter, denn zwei Wochen waren waren nicht gerade viel Zeit für diesen faszinierenden Teil von Borneo und das was ich mir vorgenommen hatte.

Von Kuching aus war eines der faszinierenden Iban Langhäuser per Fahrzeug und Boot ganz gut zu erreichen. Nach einer Übernachtung im Langhaus ging es weiter zum Mulu Nationalpark. Zu den riesigen Tropfsteinhöhlen gelangt man auch am besten per Boot. Nach einem Zwischenstop in Kota Kinabalu an einem der Traumstrände, war für mich Sandakan der absolute Höhepunkt für der Reise. In der Orang Utan-Aufzuchtstation im Naturschutzgebietes war es faszinierend die Menschenaffen so nah und intensiv zu sehen und zu erleben.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)