Nepal-Karte mit Fahnen als Symbol, wo ich schon unterwegs war

Für mich gehört dieses kleine Land im Himalaya zu einem der faszinierendsten unserer Welt. Kaum größer als Österreich und die Schweiz zusammen ist die Vielfalt der verschiedenen Landschften, der Kulturen und der Natur fasst unbeschreiblich - und dann noch die so unglaublich freundlichen Menschen. Deshalb hat es mich immer wieder dorthin gezogen - insgesamt zwölf Mal.

Asien Nepal Himalaya Annapurna GDSC 0017Allerdings bin ich bin mir ganz sicher, dass noch einige weitere Male nach Nepal reisen werde, denn es stehen immer noch einige interessante Regionen auf meiner "Liste vor der Kiste". Ganz besonders haben es mir die schneebedeckten Eisriesen des Himalaya angetan. So würde ich gerne noch im Tsum Valley wandern und auch Dolpo in Westnepal würde mich sehr reizen.

Unterwegs Nepal Himalaya Ama Dablam GDSC0429 800x450Im Laufe der Zeit werde ich hier immer mehr meiner Reise-Erlebnisse in Nepal ausführlich und mit vielen Bildern mit Dir teilen. Wenn Dich das ehemalige Himalaya-Königreich interessiert darfst Du gespannt sein. Einen kleinen Vorgeschmack findest Du bereits jetzt in den folgenden Kurzbeschreibungen auf das, was Dich hier in Zukunft noch erwartet. 


Nepal nach dem Erdbeben 2015

Die Informationen in den Medien und aus dem Land selbst waren so unterschiedlich und verwirrend und auch erschreckend, dass ich mich sechs Wochen nach der Erdbeben aufgemacht habe, um mit eigenen Augen zu sehen, was die Katastrophe angerichtet hatte. Gleichzeitig habe ich das Geld aus der Spendenaktion, zu der wir aufgerufen hatten, mitgenommen und mich selbst davon überzeugt, dass es sinnvoll eingesetzt wurde. Zwei Hilfslieferungen in die am schlimmsten betroffenen Gebiete habe ich selbst begeleitet...


Nepal - Tamang Heritage Trek im Langtang-Gebiet 2014

Es war eine ganz spontane Idee am Jahresende noch einmal nach Nepal zu reisen - nur für zwei Wochen mit einer kleinen nicht zu schweren Trekkingtour. Da war der Tamang Heritage Trek genau das richtige. Es geht nicht allzu hoch hinauf - maximal 3.600 m und die Tagesetappen sind mit zehn bis fünfzehn Kilometer und vier bis fünf Stunden ganz überschaubar. Trotzdem bieten sich tolle Ausblicke auf die schneebedeckten Eisriesen der Langtang-Region.


Nepal - Trekking im Everest- und Annapurna-Gebiet 2011

Geplant hatte ich zusammen mit meinem Freund eine Trekkingtour im Everest-Gebiet bis hinauf nach Gokyo auf 5.000 m. Wir verbrachten einige wunderbare Trekkingtage rund um Namche Bazar bis uns schlimme Zahnschmerzen meines Freundes zwangen nach Kathmandu zurückzukehren. Nach einer aufwendigen Wurzelbehandlung sind wir dann noch zu einer kleineren Trekkingtour in die Annapurna-Region aufgebrochen. Das Wetter war herrlich klar und so konnte ich auf dieser Tour das wunderbare Eisriesen-Panorma sehen, das mir auf meiner ersten Nepal-Reise 1991 in dieser Region wegen schlechtem Wetter verborgen geblieben war!


Nepal auf einer Projektreise der "Nepalhilfe in kleinem Rahmen" 2010

Nachdem ich vorher zwei Wochen in Indien unterwegs war und zusammen mit einer Freundin u.a. die Kumbh Mela in Haridwar besucht hatte, bin ich nach Nepal geflogen. Mit Manfred Losert von der "Nepalhilfe in kleinem Rahmen" ging es mit einigen Interessierten und Spendern zu den Hilfsprojekten in den Dörfern nördlich von Kathmandu und Pokhara. Beeindruckt und tief bewegt bin ich von dieser Reise zurückgekehrt...unglaublich, was ein einzelner Mensch alleine bewegen kann! Wenn Du mehr über die "Nepalhilfe in kleinem Rahmen" erfahren möchtest schau doch mal auf der Projektseite vorbei.


Nepal und Zentraltibet 2006

Eine Woche vor meiner Weiterreise nach Tibet und eine Woche nach der Rückkehr habe ich mich in Kathmandu, dem Kathmandu-Tal und im Chitwan Nationalpark aufgehalten, um Nepal noch ein wenig besser kennenzulernen.


Nepal - Trekking im Everest-Gebiet und Chitwan Nationalpark 2001

Drei wunderbare Trekkingwochen habe ich von Ende September bis Mitte Oktober im Angesicht des Mt. Everest verbracht. Mit jedem Tag wurde das Wetter besser und es boten sich phantastische Ausblicke auf ein Reigen von 8.000er Eisriesen, wie es hier einzigartig auf der Welt ist. Da ich ganz bewußt viel Zeit eingeplant hatte waren die Etappen kurz und nicht zu anstrengend und ich hatte viel Zeit zum Fotografieren und Genießen.


Nepal - Trekking im Helambu- und Langtang-Gebiet 1999

Intensive vier Wochen hatte ich für meinen sechsten Besuch in Nepal und für die Trekkingtour in der Helambu- und Langtang-Region geplant.  Diese Reise hätte mich das Leben kosten können, wenn ich nicht unblaubliches Glück gehabt hätte. Aus- und weg gerutscht war ich auf dem vereisten Weg und den verschneiten Abhang hinunter gerutscht. Ganz kurz vor dem Abgrund hat ein etwas größerer Stein meiner Rutschpartie ein Ende bereitet. Trotz des Schrecks war es eine wunderbare Tour in einer phantastischen Landschaft in der nur wenige Touristen unterwegs sind.


Nepal - Trekking in Westnepal von Simikot zur tibetischen Grenze 1998

Nepal war die Ausgangsstation für eine meiner längsten, beindruckendsten und abenteuerlichsten Reisen in Asien. Von Kathmandu aus sind wir in den Westen Nepals geflogen und in einer Woche von Simikot hinauf zur tibetischen Grenze gewandert. Unser erstes Ziel in Tibet war der heilige Berg Kailsh und das alte Königreich Guge. Weiter ging es nach Westchina hinunter durch die Taklamakan-Wüste und zur alten Handelsstadt Kashgar. Als weiterer Höhepunkt dieser ungewöhnlichen Reise stand der Karakorum Highway auf dem Programm. Vorbei am Karakul See und dem über 7.000 m hohen Eisriesen Mustagh Ata haben wir den Kunjerab Pass überquert, das Hunza-Tal in Pakistan besucht und sind bis nach Islamabad weiter gereist.


Nepal - Königreich Mustang zum Tigi-Fest 1997

Nachdem ich von meinem ersten Besuch in Mustang 1993 so begeistert war wollte ich unbedingt noch einmal hin. Auch dieses Mal hatte ich die Reise wieder so geplant, dass ich das Tigi-Fest besuchen konnte, zu dem die Lobas, wie sich die Bewohner von Mustang selber nennen, aus der ganzen Umgebung zusammen kommen. Ein Grund nach vier Jahren noch einmal hierher zu kommen war, dass ich schauen wollte, ob sich die Region unter dem Einfluß des Tourismus inzwischen verändert hatte. 1993 war ich eine der ersten Touristen in Mustang gewesen.


Nepal - Königreich Mustang zum Tigi-Fest 1993

Die Terra-X-Reportage von Hajo Baumann über das Königreich Mustang, das 1992 nach Jahrzehnten zum ersten Mal wieder für Touristen geöffnet worden war hatte mich so beeindruckt, dass ich unbedingt selbst dorthin wollte. Da dDas Mustang-Permit nur für organisierte Reisen bewilligt  wurde, war ich froh, dass ich von meinen ersten Besuchen in Nepal Kontakte zu örtlichen Reiseagenturen hatte, die mir das problemlos organisieren konnten. So hatte ich das Glück mit zu den ersten Touristen zu gehören, die Mustang besuchen durfte - ein unblaubliches Erlebnis.


Nepal und Tibet - von Kathmandu über Lhasa zum Kailash 1992

Nachdem ich bei den Vorbereitungen für meine letztjährige Nepal-Reise auch viel über Tibet gelesen hatte, mußte meine nächste Reise unbedingt nach Tibet gehen. Eine Woche habe ich in Nepal verbracht bevor ich per Flug von Kathmandu nach Lhasa weitergereist bin. Vier Wochen war ich in Tibet unterwegs, um hinterher noch eine weitere Woche in Nepal zu verbringen - u.a. im Chitwan Nationalpark, wo ich unbedingt noch einmal hin wollte.


Nepal - Poon Hill-Trek am Fuß der südlichen Annapurna 1991

Eigentlich war Asien ja nie "mein Ding". Bisher war ich hauptsächlich in Europa und den USA unterwegs. Der 8.000er Eisriesen des Himalaya - die hatten mich allerdings schon immer begeistert. Zu dumm, dass die meisten dieser 8.000er in Nepal sind und Nepal ein asiatisches Land ist. Nachdem meine eigentlichen Reisepläne für dieses Jahr geplatz waren, habe ich spontan und ziemlich kurzfristig nach einer Alternative gesucht und bin dabei über den Himalaya und Nepal "gestolpert". Auf eigene Faust habe ich mich nicht dorthin getraut. Deshalb habe ich eine Trekkingreise bei einem heute noch bekannten Reiseveranstalter gebucht. Nachdem der erste Kulturschock schnell überwunden war hat Nepal mich nur noch begeistert. Drei Wochen hatte ich Zeit - zwei Wochen für eine recht leichte Trekkingtour in der südlichen Annapurna-Region und noch eine Woche auf eigene Faust in Kathmandu und im Chitwan Nationalpark. Am Ende dieser drei Wochen stand für mich fest - hier muß ich noch einmal hin...

Kommentar schreiben (0 Kommentare)